Presse

(unter Roto-concerts)

«Keimzeit» treibt tolle Blüten (Zeitung Zürich-Nord)

Keimzeit hatten sichtlich Spass an ihrem Auftritt – der sich 1:1 aufs Publikum übertrug. Bild: Roger SuterDie Band Keimzeit legte in Affoltern nicht nur ihr einziges, sondern auch ein einzigartiges Schweizer Konzert hin.

Roger Suter und Pia Meier

Die Veranstalter von Roto-Concerts waren am Freitagabend nicht zu beneiden: Um 20 Uhr, als das «Keimzeit»-Konzert beginnen sollte, war der «Kronenhof»-Saal erst dürftig besetzt. In den Stolz, das einzige Schweizer Konzert der ehemaligen Familienband aus der Nähe von Potsdam anzubieten, mischten sich Zweifel, ob dies das Affoltemer Publikum durch zahlreiches Erscheinen auch goutieren würde.

Die Angst war insofern unbegründet, als dass sich der Saal bis zum ersten Lied mit gut 200 Personen gefüllt hatte. Allerdings stammte der grösste Teil von ihnen nicht aus dem Quartier. Dafür sah man mehrere Band-T-Shirts, und das Publikum sang die Texte über Alltägliches («Comic-Helden»), Betrübliches («Tage ohne Sex») oder Nachdenkliches («Singapur») lauthals mit – ein untrügliches Erkennungszeichen wahrer Fans. Ein höchst amüsanter und gleichzeitig ungewöhnlicher Höhepunkt des Konzertes war das Lied «Nathalie», ursprünglich gesungen von Gilbert Bécaud. «Keimzeit» machte daraus kurzerhand ein russisches Lied mit Texten wie «Moskau war gross und kalt». «Mein Ziel ist aber nicht, andere Sänger zu kopieren», betonte Sänger, Texter und Komponist Norbert Leisegang. Und die Band bewies an diesem Abend, dass sie zu Recht auch in der Schweiz über so viel Rückhalt verfügt: Norbert, Hartmut (Bass) und Roland Leisegang (Schlagzeug), Rudi Feuerbach (Gitarre), Andreas «Spatz» Sperling (Keyboard) und Ralf Benschu (Saxophon) begeisterten sowohl als Team wie auch als Solisten und legten eine Spielfreude an den Tag, die manchen hochbezahlten Acts abgeht.

Einstieg in die Schweiz

«Wir sehen dieses Konzert im ‹Kronenhof› als Einstieg in die Schweiz», hielt Norbert Leisegang nach dem Konzert fest. Die Band würde gerne noch an anderen Orten in der Schweiz auftreten. Im Jahr 2008 wird sie aber eine kreative Pause einschalten, bis sie im Jahr 2009 ihre neue CD auf den Markt bringen wird. Lust auf mehr

Thomas Lohmann und Roger Rohr von Roto-Concerts zeigten sich zufrieden mit der Besucherzahl an den beiden von ihnen organisierten Konzerten von Tony Carey und «Keimzeit». «Dank der grossen Besucherzahl und der guten Stimmung wurde unsere Lust geweckt, noch mehr Konzerte zu organisieren», meinte Rohr. «Wir werden aber zuerst über die Bücher gehen müssen, denn der Aufwand für solche Konzerte ist riesig», betonte Lohmann.

Auf jeden Fall möchten die beiden im gleichen Stil weitermachen, nämlich Auftritte von bekannten Rockbands in der Agglomeration organisieren. Im Mittelpunkt soll dabei weiterhin Rockmusik aus den 80er Jahren stehen, die Menschen im Alter ab 30 Jahren – wie sie selber – anspricht.

Zeitung Zürich-Nord

Rockmusik von Feinsten für Zürich Nord

Roto-Concerts organisiert im Hotel Kronenhof in Affoltern am 15. November ein Konzert mit Tony Carey und Natacha sowie am 16. Oktober ein Konzert mit der Band Keimzeit.

Pia Meier

Zürich Nord kann sich freuen. Zwei ganz besondere Konzerte stehen bevor: eines von Rockbluessänger Tony Carey und eines der Kultband Keimzeit.

Der Amerikaner Tony Carey lebt seit 1978 in Deutschland. Er war unter anderem Mitglied der Band Rainbow und rief das Projekt Planet P ins Leben. Er arbeitete mit Peter Hauke und Peter Maffay zusammen. Der Sänger und Komponist hat zahlreiche Alben herausgegeben. Seine grossen Erfolge sind «A fine fine day», «Room with a view», «When she startet to dance» oder «Wonderland».

Intelligente Ironie

Die ostdeutsche Band Keimzeit um Texter und Komponist Norbert Leisegang tourt seit 1982 durch die Landen. Intelligente, zuweilen sehr ironische deutsche Texte mit unverwechselbarer musikalischer Begleitung sind ihr Markenzeichen. Bekannte Alben sind «Irrenhaus», «Kapitel 11» und «Singapur». Später wurde dann mit «Mensch Meier» eine neue Richtung eingeschlagen.

Die beiden Konzertabende werden von Roto-Concerts veranstaltet. Roto-Concerts besteht aus dem Banker Roger Rohr und dem Hotelier Thomas Lohmann. «Zürich Nord» sprach mit den beiden Rockfans.

Im Frühling dieses Jahres fanden die ersten beiden Anlässe von Roto-Concerts statt. War es, Roger Rohr und Thomas Lohmann, von Anfang an geplant, nach einem halben Jahr bereits wieder Konzerte zu veranstalten?

Nach dem grossen Erfolg im Frühling dieses Jahres waren wir überzeugt, dass wir weitermachen wollten. Unser Ziel war von Anfang an, im Herbst wieder Konzerte zu veranstalten.

Bereits im Frühling standen Tony Carey und Natacha auf der Bühne. Warum sind sie bereits wieder da?

Tony Carey bietet einen wunderschönen Liederabend. Das Publikum bei den Konzerten im Frühling war beeindruckt. Dies hat uns bewogen, ihn wieder einzuladen. Er hat dann den Wunsch angebracht, die Berner Rockerin Natacha als Special Guest willkommen zu heissen. Das Programm von Carey ist übrigens immer anders.

Die Band Keimzeit erfreut sich vor allem beim jüngeren Publikum einer grossen Fangemeinde. Will man damit ein neues Kundensegment ansprechen?

«Keimzeit» ist bei Menschen jeden Alters beliebt. Damit wird aber tatsächlich ein ganz anderes Publikum als mit Tony Carey angesprochen. Die Konzerte von «Keimzeit» sind intellektuell, hochstehende Wortspielereien stehen im Mittelpunkt.

Das Konzert von «Keimzeit» wird als einziges Konzert in der Schweiz propagiert. Ist dem wirklich so?

Ja, dieses Konzert ist einmalig, etwas ganz Besonders. Wir sind sehr stolz auf diesen Auftritt. Er wird sich auch nicht wiederholen, denn ab Ende Dezember machen die Band eine 14-monatige Pause.

Die Organisation solcher Konzerte ist ein sehr grosser Aufwand. Was veranlasst Sie, diesen auf sich zu nehmen?

Wir wollen in der Agglomeration etwas bieten, was es sonst nur in der City gibt. Wir werden auch in Zukunft auf der Schiene Rock, Jazz, Blues und Songwriter bleiben. Im Jahr 2008 werden wir weitermachen mit unseren Konzerten, allerdings erst nach der Sommerpause. Unsere Motivation ist die Freude an der Sache und Zürich Nord etwas zu bieten.Konzertprogramm: 15.11., 20 Uhr, Konzert mit Tony Carey und Band (Special guest Natacha). 16.11., 20 Uhr, Konzert von «Keimzeit». Tickets sind erhältlich im Hotel Kronenhof, Telefon 043 299 20 30.